Rügenwalder Mühle Meat & Greet & Eat Event

Rügenwalder Mühle Bad ZwischenahnHeute kommt endlich mein Bericht zum Event der Rügenwalder Mühle. Irgendwie kam ich nicht mit dem bearbeiten der Bilder hinterher, dabei musste ich nur die Größe ändern und meinen Rahmen drum machen. Aber bei so vielen Bildern hält einen genau das extrem auf und nach 40 und mehr Bilder hat man keine Lust mehr weiterzumachen. Den Beitrag selber hatte ich flott geschrieben und auch deftig gekürzt, dabei ist er noch immer nicht gerade kurz!

Am 18.04.2013 habe ich mich auf den kurzen Weg nach Bad Zwischenahn gemacht. Allerdings hatte ich morgens noch einen wichtigen Termin und so musste ich mein Gepäck einfach mit dorthin nehmen. Da es in der Altstadt von Osnabrück war, könnte ich auch dort in den Zug einsteigen, sonst fahre ich ja immer vom Hauptbahnhof los. Schnell noch das Zugticket gekauft und ich konnte starten. Mein Zug kam auf die Minute pünktlich, was ja doch schon zur Seltenheit bei der Deutschen Bahn geworden ist. Ich hatte mir online noch genug Musik gekauft und so verging die erste Fahrzeit relativ schnell. Ich musste in Oldenburg umsteigen und dort leider 30 lange Minuten auf dem Bahnhof warten. Eigentlich ja nicht schlimm, aber es war so windig, das ich dachte ich fliege gleich davon. Ganz davon ab, dass ich nichts mehr gesehen habe, da ich ständig meine Haare im Gesicht hängen hatte. Eine Mütze hatte ich natürlich vergessen. Und ich dachte ja auch nicht, dass ich genau die brauchen würde.

Auch der nächste Zug kam pünktlich und ich musste das letzte Stück fahren. Ganze 10 Minuten von Oldenburg aus. In Bad Zwischenahn angekommen, habe ich mir ein Taxi zum Hotel genommen. Auch die Fahrt hat nur 5 Minuten gedauert und so war ich um 14 Uhr im Hotel. Die Erste aus der Gruppe, alle anderen waren noch nicht da. Wir sollten alle um 16 Uhr im Hotel sein und so dachte ich, habe ich noch etwas Zeit um mich fertigzumachen.

Hotel in Bad Zwischenahn (3)

Ich habe mir dann auch gleich die Zugangsdaten fürs W-Lan gegeben so konnte ich flott mal schauen, ob ich Beiträge freischalten muss, Email gekommen sind und was sonst noch im www los ist. Auf dem Zimmer angekommen lag auch gleich etwas für mich dort, unsere Planung für die beiden Tage. Und da habe ich dann auch gesehen, dass wir uns erst um 17.15 Uhr treffen. Also hatte ich noch viel mehr Zeit. Eigentlich ja schon zu viel und mir wurde flott langweilig auf dem Zimmer.

Hotel in Bad Zwischenahn (2)

Ich bin dann runter an die Hotelbar und habe mir einen Latte macchiato bestellt. Lecker war er, auch wenn er doch unschön aussah. Deren Vollautomat ist wohl nicht ganz so gut eingestellt. So nach und nach kamen die anderen Teilnehmer und wir haben uns nett unterhalten. Ich muss dazu sagen, dass ich als einzige Frau dort mit 5 Männern saß, und dachte hmmm keine Frauen? Aber dann kam doch noch eine und ich war nicht mehr ganz so alleine.

Normal wären es 5 Frauen und 5 Männer gewesen, aber drei der Frauen haben extrem kurzfristig abgesagt. Eine Teilnehmerin erst wenige Minuten, bevor wir uns alle treffen wollten! Wirklich schade, denn andere wären sicherlich gerne vorbeigekommen. Und meiner / unserer Meinung haben die auch wirklich viel verpasst! Franzi vom Marketing der Rügenwalder Mühle und Johann von Elbkind sind in der Zwischenzeit auch im Hotel angekommen. Die beiden betreuen auch die Facebook Seite! Zusammen sind wir dann zur Mühle gegangen. Denn dieser Punkt stand als Allererstes auf unserem Plan für diesen Tag.

Rügenwalder Mühle (9)

Kommen wir nun zu der Besichtigung. Auf die war ich ja nun am meisten gespannt! Oder besser gesagt ich hatte mich darauf echt gefreut! Vom Hotel aus hat man schon zwischen den Bäumen einen kleinen Teil der Mühle gesehen, aber so komplett sieht sie doch wirklich viel schöner aus.

Christian Rauffus Wir wurden dort auch alle schon von dem Chef Christian Rauffus der Rügenwalder Mühle und seinem Müller Frank erwartet, dieser hat extra für die neue Mühle Müller gelernt, und ist ab nun für die Mühle zuständig. Denn die kann wirklich Salz mahlen. Also ist es nicht einfach eine Dekoration in der Landschaft! Was aber mit dem Salz was dort gemahlen wird angestellt wird, wissen sie noch nicht!

Rügenwalder Mühle (14)

Der erste Eindruck war einfach nur toll! Irgendwie hatte ich mir die Mühle doch viel einfacher vorgestellt.

Rügenwalder Mühle (12)

Denn das Innere war wirklich klasse, ich wusste gar nicht, was ich als Erstes knipsen sollte. Man hat der Mühle angesehen, dass sie wirklich toll gebaut wurde und aus gutem Holz. Das hat man auch eindeutig gerochen. Wir sind auf wirklich steilen Stufen nach oben na ja schon fast geklettert. Die Mühle besteht ja aus mehreren Etagen.  Hoch war einfach aber wieder runter fand ich nicht gerade schön, mir war es zu steil!

Rügenwalder Mühle (4)

Und hat sogar unter dem Eingang noch zwei weitere Etagen. Dort kann man die Räume buchen und es können verschiedene Veranstaltungen stattfinden.

Rügenwalder Mühle (3)

Auf alle Fälle fanden wir alle die Mühle wirklich hübsch, anders kann man es nicht sagen. Mit liebe zum Detail. Man sieht das dort wirklich viel Arbeit / Planung in der Mühle steckt und das sich um die Gestaltung wirklich viele Gedanken gemacht wurden.

Rügenwalder Mühle (15)

Wir konnten uns alles wirklich ganz genau angesehen und auch die unteren Etagen. Ich fand es beindruckend. Auch von außen wirklich schön gemacht. Nur das um die Mühle noch kein Gras war, fand ich ja für meine Bilder etwas schade.

Charlottenhof Bad Zwischenahn

Klar könnte ich mit einem Bildprogramm Gras hinzaubern, aber ich mag meine Bilder auch ganz gerne unbearbeitet. Der Ausblick auf den Charlottenhof war auch klasse.

echte Rügenwalder Mühle

Nach der Besichtigung ging es in den Spieker, eine Altes Ammerländer Restaurant in dem Es diese typischen Speisen gibt. Alle und überhaupt leckeren Fisch. Wie gut das Ich diesen gerne mag!

Spieker in Bad Zwischenahn (4)

Ich hatte ja schon Bilder in einem anderen Beitrag davon gezeigt. Es war wirklich lecker und ich würde das gern wieder essen! Ein schönes uriges Restaurant. Irgendwie stellt man sich so ein Lokal im Mittelalter vor!

geräucherter AalkrabbenBratkartoffeln

Herrn und Frau Rauffus waren natürlich auch dabei. Und auch ihr Hund Bootsmann, den muss ich euch einfach zeigen. Er ist immer bei seinem Frauchen! und für seine 13 Jahre ist er noch ganz FIT!

Bootsmann

Und fand zwischendurch meine Hand scheinbar extrem lecker, denn er hat mir diese ab und an mal abgeschleckt. Hab ich mich ja fast wie zu Hause gefühlt, nur das so eine Hundezunge doch größer ist, wie die von meinem Micky.

Spieker in Bad Zwischenahn (2)Wir haben alle lecker gegessen und hatten eine ganze Menge Spaß. Wer glaubt das der Chef der Mühle die Nase weit oben hat der irrt sich. Er ist einfach nur super sympathisch und seine Frau ebenfalls. Man kann sich ganz klasse mit beiden Unterhalten und das hat uns allen ganz besonders gefallen. So hat man auch Privates gehört und auch einige lustige Storys.

Spieker in Bad Zwischenahn

Laut Planung sollten wir bis 21 Uhr dort sitzen und essen und danach sollte es zurück ins Hotel gehen. Aber wir haben uns alle verplappert und so wurde es 22.30 Uhr, als ein Teil sich auf den Weg ins Hotel gemacht hat. Der andere Teil ist mit Herrn Rauffus in die nächste Kneipe gegangen, denn die wollten alle noch ein wenig trinken. Und so wie ich es mitbekommen habe, wurde es auch wirklich spät. Für einen nämlich den Chef persönlich wohl früh.

Ich selber wollte nicht mitgehen, denn ich trinke ja nun wirklich nichts und ich wollte doch lieber ab in mein Hotel Bett, denn um 7 Uhr wollten wir uns zum Frühstück treffen. Und so bin ich dann ins Hotel, habe geduscht und bin auch zeitig schlafen gegangen. Um 6.30 Uhr hatte ich mir meinen Wecker gestellt, aber meine innere Uhr hat mich schon früher wach gemacht.

Hotel in Bad Zwischenahn

Pünktlich um 7 Uhr war ich dann im Frühstücksraum. Aber nicht alleine wir haben uns nach und nach alle dort zusammengefunden und ausgiebig gefrühstückt. Bis auf einen, der hat es vorgezogen, auf das Frühstück zu verzichten und lieber länger im Bett zu bleiben! Es gab einfach alles, was man gerne mag und da war es mal wieder sehr schwer, sich zu entscheiden. Normal esse ich so früh noch nicht, aber da hat man einfach wieder hunger bekommen. Natürlich durfte auch mein Kaffee am Morgen nicht fehlen. So waren wir alle gut gestärkt und es konnte losgehen.

Rügenwalder Mühle FabrikDanach ging es zum Werk der Rügenwalder Mühle. Denn dort sollte die Hygieneschulung stattfinden, bevor wir das Werk selber besichtigen durften. Da hieß es aber erst einmal warten, bis wir reingehen konnten. Danach war dann auch gleich die Schulung, die hat nicht wirklich lange gedauert. Und wir mussten uns alle umziehen! Schöne blaue Anzüge, Gummischlappen und ein hübsches Mützchen. Da ich Nagellack auf den Fingernägeln hatte, musste ich leider auch noch Gummihandschuhe überziehen. Und das die nächsten 2 Stunden, denn so lange waren wir mindestens da drin, obwohl die Planung anders aussah.

Rügenwalder Mühle Werk

Nachdem wir alle gut verpackt waren, wurde noch ein Foto gemacht, das hat mir Johann von Elbkind zur Verfügung gestellt. Da ich meine Kamera ja nicht mitnehmen durfte, die wurde einfach ausgesperrt. Eigentlich schade aber im Nachhinein auch ganz gut. Ich habe so schon Unmengen von Bildern gemacht und wären da noch welche zugekommen, ohjee ich hätte noch mehr raussuchen müssen. Ich konnte mich nun schon nicht entscheiden, welche Bilder ich euch zeige.

Werk Rügenwalder Mühle besichtigung

Wir sind dann auf alle Fälle weiter zur Schleuse gegangen dort mussten wir unsere Hände waschen, trocknen und desinfizieren, dafür gibt es extra Automaten. Man hält die Hände rein und bekommt die richtige Menge auf die Hände gespritzt. Und auch das trocknen geht dort automatisch.

 

Das Kamerateam war auch immer dabei!

Das Kamerateam war auch immer dabei!

Wir sind dann also in der Produktion gewesen, an dem Tag wurde nur leider nichts produziert und uns wurden die ganzen Maschinen ausführlich erklärt. Ich glaube ja wäre an dem Tag ein Produktionstag gewesen, so wären wir noch länger dortgeblieben. Die Fabrik ist riesig und ich würde mich da glatt verlaufen! Von außen sah es gar nicht so gewaltig aus!

Wir haben immerhin die Fleischanlieferung gesehen, man was das für Mengen  waren, ich glaube so viel Fleisch gibt es in meinem ganzen Leben nicht für mich zu essen. Konnten sehen, wo die Teewurst geräuchert wurde, da muss ich ja sagen der Geruch war schon klasse und hat bei mir ein leichtes Magenknurren verursacht. In der Abteilung wo die Teewurst ist muss man allerdings wirklich aufpassen, es ist dort spiegelglatt. Und ich wäre das eine oder andere Mal fast auf die Nase gefallen.

Überhaupt haben wir die ganzen Kammern der Räucherei gesehen und auch erfahren, wie dort geräuchert wird. Da könnt ihr euch ja sicher vorstellen, was für einen leckeren Geruch man die ganze Zeit in seiner Nase hatte! Wir haben die Lagerhallen gesehen, wo sicher ein paar Millionen Würstchen drin waren. Und konnten die Verpackungsstraße sehen. Da war was los und die haben wirklich gearbeitet. Es gibt dort abgesicherte Wurstkammern, dort wird die Wurst geschnitten, diese ist 100% steril. Bis sie in der Verpackung ist und geschlossen. Das wiederholt sich für jede Wurstsorte gibt es so eine Strecke! Und was für ein Tempo die dort alle drauf haben. Also ich würde da nicht mitkommen.

Es gibt dort auch eine große Menge Fehlproduktionen. Heißt stimmt ein Aufdruck nicht fliegt diese Packung raus, das sind Unmengen am Tag! Ein Teil darf wieder in die Produktion gehen. Aber trotzdem bleibt noch eine ganze Menge über.

Ob Verpackungen dicht sind, wird auch stichartig immer wieder überprüft, in einem Überdrückbehälter. Dort sieht man dann, ob die Verpackung hält oder aber ob Luft durchkommt. Es waren so viele Eindrücke in der Fabrik, das kann man alles gar nicht wiedergeben. Mit Bildern könnte man das aber sicher viel besser beschreiben! Zuletzt haben wir noch gesehen wie fleißige Männer, in dem Fall waren es wirklich nur Männer, Lkws mit Bestellungen gefüllt haben. Und ein paar Lagerräume.

Als wir dann durch waren, haben wir alle gesehen, dass die Tagesplanung nicht mehr hinhaut, wir mussten seit über 1 Stunde eigentlich im Charlottenhof sein. Dieser wird von der Rügenwalder Mühle gern für Veranstaltungen genommen.

Charlottenhof in Bad Zwischenahn

Also ging es schnell weiter und Herr Rauffus hatte schon die ganze Zeit auf uns gewartet. Der Tisch war auch schon schön eingedeckt und ich konnte einen heißen Kaffee trinken, ich war ja doch schon etwas auf Entzug.

Charlottenhof Rüpgenwalder Mühle

 

Dort haben wir noch einiges über die Geschichte der Rügenwaldermühle erfahren, neue Werbung über, die ich aber nicht sprechen darf! Und ja dann ging es auch an die Verkostung!

Wir durften wirklich alles probieren, was hergestellt wird. Es gab für mich tatsächlich eine Sache, die ich noch nie probiert hatte, die Frikadellen. Ich mache die ja wirklich immer gerne selber und deswegen habe ich noch nie fertige gekauft.

Christian Raufuss

Aber hier war ich wirklich überrascht, wie gut die Mühlen Frikadellen schmecken. Locker+leicht so, wie man sich Frikadellen eben vorstellt. Die mit Geflügel dagegen waren nicht so mein Fall, etwas zu fest!

Rügenwalder Mühle Sorten

Außerdem eine neue Sorte Leberwurst. Die habe ich bis heute auch noch nicht im Laden entdeckt, sonst hätte ich mir die ganz sicher schon gekauft, weil ich sie echt gut finde. Apfel+Zwiebel hört sich komisch an, schmeckt aber gut! Die Verkostung hat sich ganz schön hingezogen und wir waren auch alle schon mehr oder weniger davon pappsatt. Aber es sollte dann auch noch Mittagessen geben!

Wurstsorten Rügenwalder Mühle

charlottenhof essenSo viel wie an diesen beiden Tagen habe ich sicher noch nie gegessen. Es war alles wirklich lecker, aber doch auch mächtig. Und Mittagessen sollte es ja nun auch noch direkt danach geben!

Es war lecker aber ich dann doch pappsatt! Verhungert sind wir an diesen beiden Tagen eindeutig nicht!Wir haben uns alle noch lange unterhalten, bis es für die Erste ab nach Hause ging!

Rügenwalder Mühle

Sie musste um 15 Uhr mit dem Zug fahren und war erst um Mitternacht zu Hause! Also wirklich lange unterwegs! Ich selber bin um 16 Uhr gefahren und war um 18 Uhr bei mir zu Hause! Jeder hat Reiseproviant mitbekommen, eine gefüllte Kühltasche im Mühlendesign! Prall gefüllt mit essen und anderen schönen Dingen!

Badeente mit WurstDie Ente habe ich euch ja schon gezeigt, dann waren noch Brettchen, Einkaufswagen Chip im Rügenwalder Design, Küchenhandtücher und vieles mehr drin.

Und natürlich auch essen und trinken! Aber ich war so satt das Ich wirklich nichts mehr essen konnte, das haben dann aber meine Jungs zu Hause gerne für mich gemacht. Ich musste knapp 2 Stunden fahren, bis ich wieder da war. Wobei die Zeit wirklich schnell vorbei ging, ich habe einfach ein Buch gelesen.

Alles in allem haben mir die beiden Tage wirklich ganz viel Spaß gemacht. Ich habe viele Personen kennengelernt und wir hatten eine Menge Spaß! Jeder von uns würde das jederzeit gerne wieder mitmachen. Das Team der Rügenwalder Mühle ist wirklich klasse und der Chef äußerst sympathisch. Die Organisation von Franzi und Johann war wirklich gut gemacht, auch wenn der Zeitplan doch ein wenig durcheinandergeraten ist. Wir haben scheinbar alle zu viel geplappert! Ich möchte mich bei ihnen für die Einladung bedanken. Und wer weiß vielleicht sieht man sich ja mal wieder!

Rügenwalder Mühle Bad Zwischenahn

Mein Beitrag ist doch etwas lang geworden, obwohl ich ihn schon gekürzt hatte. Nun musste ich leider viele Bilder direkt in den Beitrag einfügen, hochgeladen habe ich viel mehr, aber meine Bilder Galerie spinnt und irgendwie funktioniert diese gerade nicht. Mal schauen, ob ich den Fehler finde, dann ändere ich den Beitrag ein wenig! Und fügen die anderen Bilder am ende ein!

Kategorie: Allgemein, Bilder
  • Kanikra sagt:

    Wow, das klingt ja wirklich nach einer tollen Zeit und die Bilder sind der Hammer! Bekomme gleich Hunger;) Ach ja und die Quitscheente nicht zu vergessen;)

    Aber echt lang der Bericht, muss gestehen, das ich zwischendurch gar nicht gesehen habe das du auch was zwischen den Bildern geschrieben hast;)

    Lg Kathrin

    • Melliausosna sagt:

      Dabei habe ich den echt schon gekürzthttp://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif

      Normal sollten die Bilder unten rein aber das geht noch immer nichthttp://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif

  • trisch sagt:

    Na toll da kommt der erste Zug pünktlich und dann musst im Anschluss noch warten, brrrr ne mag ich nicht. Und an Bahnhöfen ist es eh immer so kalt…

    Lach das Erste was Melli macht ist sich das Wlan Passwort geben lassen hihi klasse…die Technik von heute ist aber auch umwerfend toll

    Der Latte, ui also so hätte man den nicht servieren sollen finde ich, sieht ja nicht grad apetitlich aus.

    Schade das nun drei andere teilnehmer die gerne hätten kommen wollen, nicht die Chance hatten weil andere den Platz ja reserviert hatten aber dann doch nicht kamen….klar kann immer was dazwischen kommen, aber naja… ich glaube manche sehen das einfach zu locker

    Also mich hättest da nicht hoch bekommen auf die Mühle hihi, wie du sagst, hoch geht ja noch aber runter neee da hätten die mich mit ner Drehleiter holen müssen lach.

    Bootsmann hat wohl gemerkt das du deinen Micky vermisst hihi, deswegen hat er dich abgeschlabbert

    Beim Anblick des Frühstückbuffets bekomm ich hunger ( ja ich weiß den bekomm ich ja immer hihi)
    Ich finde auch das Teewurst extrem lecker riecht, ich hätte wohl dort die Wände angeknabbert vor hunger wenn es überall so gut riecht hihi

    Ich glaub die Apfel Zwiebel Leberwurst hab ich schonmal gesehen… weiß aber nicht mehr wo…Netto, Kaufland oder Lidl

    Das ihr so ein Reiseprovviant bekommen habt ist ja echt super finde ich, so hat man auch noch ne schöne Erinnerung an Rügenwalder

    TOLLE BILDER

    • Melliausosna sagt:

      Na das du hunger hast kenn ich ja nun schon lach

      Ja und das war echt Steil mir hat man nur gesagt: zur Not rufen sie die Feuerwehr die ist flott da und holt einen runter, denn an der Mühe gab es auch öffnungen. Aber wie Peinlich wäre das wohl geworden.

      Aber nicht nur mir war unheimlich http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

      Na ja und mit dem Latte war es mir wurscht ich hatte durst.

      • trisch sagt:

        Lach ja das wär die Schlagzeile schlechthin… Besucherin musste mit Drehleiter gerettet werden hahahah

        • Melliausosna sagt:

          Nee klar dann heißt es: Frau aus OSnabrück klettert…. nee danke bin ja heile runtergekommen. Hab aber meine Tasche+Kamera einem der Männer in die Hand gedrückt*g*

          • trisch sagt:

            Hihi „Bloggerin Melanie T. aus Osnabrück….“…. hahahh klasse

            1. Mai 2013 um 18:33
          • Melliausosna sagt:

            na das wäre aber echt Peinlich http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif

            1. Mai 2013 um 18:36
  • Julia sagt:

    Ich mag zwar keine Wurst, aber Bootsmann gefällt mir :) Sieht nach einem tollen Erlebnis aus.

    Liebe Grüße

    • Melliausosna sagt:

      Ja das war es! Und Bootsmann hat sich von allen streicheleinheiten abgeholt.

      O.k ich bin ein echter Wurst Fan

  • Nadja sagt:

    Das hätte mir bestimmt auch gefallen. Schöner Bericht & Bilder

  • Ramona :) sagt:

    Endlich :) War schon ganz gespannt auf deinen Beitrag. Wirklich tolle Bilder. Ist schade das 3 Frauen nicht mitgegangen sind, bzw. sie hätten gleich absagen können und somit Platz für Andere machen können.
    Mit den Unmengen an Fehlproduktion kann ich mir gar nicht richtig vorstellen. Würde mich nur interessieren was die damit dann machen :)
    Die Frikadellen in Geflügel sind auch nicht ganz unseres. Wie du schon sagst etwas fest.
    Bin schon auf die neue Werbung gespannt, schau mir die Spots von der Mühle gern an *grins*
    lg Ramona :)

    • Melliausosna sagt:

      Na etwas Zeit hat mich der Beitrag schon gekostet :-) wollte ja versuchen echt alles aufzuschreiben.

  • Dirk Meierling sagt:

    Na das ist ein Bericht , da kann Ich mit meinem Auf der Blockseite von Rügenwalder nicht anstinken….Lach ……. Aber du hast recht , so einen Tag muss man richtig, Dokumentieren . Ich habe nur den Großen umriss gemacht .

    Lg Dirk aus Hamm :-) http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

    • Melliausosna sagt:

      Hallo Dirk

      Na wenn man sonst nie schreibt, war das schon viel bei dir. Hab das nur nicht gelesen, sonst übernimmt man in seinen Beitrag doch ausversehen etwas und das wollte ich nicht.

  • Claudia sagt:

    Danke für den tollen Bericht http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif darauf habe ich mich echt gefreut und jetzt hab ich Hunger http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif und meinen Chef gleich mal losgeschickt, Backkartoffel mit Quark holen http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif
    Ich möchte da auch gerne mal hin, das klingt echt spannend http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Liebe Grüße http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif
    Claudiahttp://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif

  • Peggy sagt:

    Das hört sich nach einem tollen Ausflug an. Diese Desinfektionsautomaten gibts in Krankenhauseingängen mittlerweile auch. Nicht verkehrt die Dinger. Ich wäre ja schon allein wegen der Teewurst sooo gerne dabei gewesen. :-)

  • Anika sagt:

    Wow, das hört sich nach einem tollen Tag an. Da ich allerdings kein Fleisch essen, wäre ich wohl ein bisschen fehl am Platze gewesen ;-).

  • Melanie sagt:

    Toller Bericht :) Auch wenn seeehr lang^^ Ihr hattet offensichtlich viel Spaß und viel zu sehen.. mein Highlight ist ganz klar die Quitscheente :)

    lg
    melanie

    • Melliausosna sagt:

      Na waren ja nun auch zwei Tage :) Und gekürzt hatte ich den ja nun auch schon. Ja die Ente find ich auch klasse.

  • Heiko Wichmann sagt:

    Vielen Dank für den tollen Bericht und die vielen Fotos. Da kann man die 2 Tage noch einmal so richtig Revue passieren lassen. Mir hat es sehr viel Spass gemacht und wir haben ja auch viel zu sehen bekommen.
    Gruß aus Cloppenburg!

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen