[Rezept] Putenrouladen in Tomatensoße mit Paprika Bulgur

kochenHeute gibt es mal wieder ein Rezept von mir, das habe ich vor einigen Tagen gekocht. Wir essen das alle immer wieder ganz gerne, ist auch nicht schwer zu machen.

Es reicht locker für 4 Personen und das sind deftige Portionen. Wir essen oft sogar jeder nur 1/2 Putenroulade und haben zwei Tage etwas von diesem Essen. Für die Putenrouladen benötigt ihr folgende Zutaten: 4 große Putenschnitzel, 2 Dosen Pizzatomaten, 200 ml Brühe, 100 gr. Tomatenmark, 1-2 Knoblauchzehen, 4 EL süßer Senf, 12 Scheiben Bacon, 2 große Zwiebeln, 1 Bund Lauchzwiebeln, Salz, Pfeffer, Pizzagewürz.

Das Pizzagewürz besteht einfach nur aus getrockneten Kräutern ( Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian)

PutenrouladenEs geht wie immer einfach los, da ich die Rouladen groß möchte packe ich sie immer in etwas Folie und drück sie dann schön mit den Händen Platt. Das macht die Fasern vom Fleisch nicht kaputt, einen Fleischklopfer würde ich nie nehmen. Danach würze ich das Fleisch mit Salz & Pfeffer und bestreiche alle einseitig mit Senf. Der darf doch etwas dicker drauf sein. Und lege auf jede Roulade jeweils 3 Scheiben Bacon und etwas von der Zwiebel drauf und bestreue alles mit Pizzagewürz. Rolle das Fleisch zu Rouladen ein und schließe es mit Rouladennadeln. Wer keine hat, kann auch Zahnstocher nehmen.

Rouladen Rezept

Mit 1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne geben und von allen Seiten gut anbraten. Die Lauchzwiebeln schneiden und die restlichen Zwiebeln und den Knoblauch gepresst in die Pfanne geben und mit anbraten. Mit der Brühe nach ca. 5 Minuten ablöschen und die Pizzatomaten hinzugeben. Den Deckel auf die Pfanne geben und 40 Minuten kochen lassen. Ab und zu einfach mal umrühren.

Rouladen in TomatensoßeDanach das Tomatenmark hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, etwas Brühe und wieder Pizzagewürz würzen. Und fertig sind die Rouladen!  Wer keinen Bacon mag, kann auch Kochschinken nehmen, das mögen wir auch sehr gerne. Oder noch Fetakäse hinzugeben!

Kommen wir zu dem Bulgur, diesen essen wir wirklich gerne als Beilage. Und einfach zu machen ist er auch!  Ihr benötigt: 400 gr. Bulgur, 1 große rote Paprikaschote, ca.650 ml Gemüsebrühe, 1 EL Butter, Salz und vielleicht noch etwas Brühe in Pulverform. Wem es nicht würzig genug ist! Ich habe selbstgemachte, aber jede Handelsübliche geht selbstverständlich auch!

Bulgur Rezept

Die Hälfte der Gemüsebrühe in einen Topf geben und erwärmen, wenn diese leicht zu köcheln anfängt, den Bulgur hinzugeben. Der wird wie Risottoreis gemacht, immer wieder rühren. Wenn das zu dick wird, immer wieder etwas Brühe hinzugeben! Die Paprika in Würfel scheiden und nach ca 5 Minuten hinzugeben. Je nachdem wie dick der Bulgur ist (da gibt es unterschiedliche Sorten von) , dauert es im Schnitt ca.15 Minuten, bis er fertig ist. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht auf die Uhrzeit geachtet. Mit 1 EL Butter und etwas Salz würzen und fertig ist die Beilage. Und somit auch das Essen!

Mittag

Kategorie: Allgemein, Rezepte
  • margit sagt:

    Super Lecker mal wieder geklaut …..Biba Margit

  • Petra sagt:

    putenroulade hmm des klingt lecker,werd ich bestimmt die tage auch mal machen,nur wegen der sauce müsst ich mir was überlegen,meine mögen tomaten sauce nicht so wirklich

  • Michael sagt:

    Allein die Bilder ließen mir das Wasser im Mund zusammenlaufen, sodass ich dies gleich mal nachkochen musste und Bulgur wollte ich eh schon lange mal machen. Dank der Erklärung ist mir es auch leicht gelungen und ging wirklich recht schnell. Meiner Familie hat es super geschmeckt und sicher werden wir dies bald wieder mal essen.

  • maryy sagt:

    Warum komme ich immer auf die dumme Idee abends auf deinen Blog zu schauen … vor allem dann wenn ich Hunger habe grrrrr
    Sieht lecker aus :-)

    • Melliausosna sagt:

      na das ist sogar mein Diätessen :-) Hab nun 6.7 kilo weniger in nichteinmal 14 Tagen :)

  • Astrid k. sagt:

    Sieht Super lecker aus….

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen