Engelsaugen Plätzchen Rezept

backenJa heute ist es so weit bei mir und Dagmar öffnet sich das elfte Türchen des großen Blogger-Adventskalenders! Gemeinsam mit 39 anderen Bloggern findet man jeden Tag auf einem oder auch wie heute auf zwei anderen Blogs einen neuen Beitrag.
Dort wird es lecker, oder auch mal richtig kreativ. Jeder hat sich was einfallen lassen.

O.k in meinem Fall war eigentlich ganz klar, was ich anstellen werde, erst hatte ich ja überlegt eine Weihnachtstorte zu bloggen, aber Dagmars und mein Thema ist nun mal das Thema Engel und da ist mir spontan nur ein Rezept eingefallen, was zudem auch noch so einfach ist und ohne viel Aufwand nachzubacken.
Als meine beiden Jungs noch kleiner waren, haben wir immer zu Weihnachten viel gebacken, das hat in den letzten Jahren doch nachgelassen und im letzten Jahr ist es sogar komplett ausgefallen! Wie ist es bei euch? Backt ihr jedes Jahr zu Weihnachten?

Meine einfachen abgewandelten Engelsaugen gibt es heute bei mir. Normal macht man diese ohne Zimt, mit mehr Zitrone und nur mit Marmelade.

Für den Teig benötigt ihr folgende Zutaten: 600 Gramm Mehl, 400 Gramm Butter, 200 Gramm Puderzucker, 1 TL Salz, 1/2 – 1 TL Zimt, Salz, 4 Eigelb, 100 gr. gemahlene Nüsse und den Saft einer Zitrone.

Zum Verzieren noch eine Tüte ganze Nüsse, Marmelade und Kuvertüre! Ihr könnt auch Mandeln oder eine andere Nusssorte nehmen!

Dann geht es auch wie jedes mal bei mir einfach los, all diese Zutaten kommen in eine Schüssel und werden mit einem Mixer auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeitet. Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, dann geht das Ganze auch viel einfacher.

Am ende sollte der Teig sich anfühlen wie Marzipanrohmasse! Dann ist er genau richtig!
Nun geht es an die Plätzchen, am besten heizt ihr den Ofen auf 200° schon vor. In der Zwischenzeit formt ihr kleine Bällchen, so machen wir das zumindest immer. In meinem Fall hat es allerdings Kevin gemacht. Wir haben 5 Backbleche Plätzchen aus dem Teig rausbekomme, wir machen die Plätzchen allerdings auch nicht gerade mini.

Mit etwas Abstand legt ihr die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt die Kugeln einfach Platt.  Sie sollten von der Dicke her aber alle in etwa gleich sein! Wir haben je nach Größe der Plätzchen 3- 5 ganze Haselnüsse mittig in die Plätzchen gedrückt. Diese kommen dann für ca 10 – 12 Minuten in den Backofen.

Nachdem die Plätzchen fertig waren, habe ich die verziert, ich habe von einer ganz lieben Bekannten aus Bayern selbst gemachte Erdbeere Marmelade mit Weihnachtslikör bekommen.

Diese habe ich auf ein paar Plätzchen gegeben. Immer 1 Tl und auch nur auf die größten Plätzchen , die wir an dem Nachmittag gegessen hatten. Und die geschmolzene Kuvertüre habe ich auf alle verteilt. Ich finde, wenn die Plätzchen noch heiß sind, trocknet die Kuvertüre am schnellsten. Ihr könnt auch gerne weiße und dunkle nehmen, das sieht gleich auch viel leckerer aus!

Kleines extra:

Ich suche ein schönes Plätzchen Rezept, die ich euch hier gezeigt habe sind fast alle weg und wir wollen am Wochenende wieder backen. Ein Rezept von mir und wenn möglich eines von einem von euch.

Schickt mir euer Lieblingsrezept über mein Kontaktformular, wer hat gerne auch mit Bild, Blog Link oder sonstigem Link.

Mein Mann wird ein Rezept davon aussuchen was wir dann nachbacken werden. Und derjenige von dem das Rezept ist bekommt eine kleine Überraschung von mir zugeschickt!

Kategorie: Allgemein, Rezepte
  • Daggi sagt:

    Weihnachtslikör klingt lecker und so sehen Deine Engelsaugen auch aus :)

    Wir haben schon einiges gebacken, dieses Jahr, aber das meiste auch schon verschenkt oder selbst gefuttert. Jetzt planen wir noch Zimtsterne, aber das soll es dann auch gewesen sein.

  • Susanne K sagt:

    Oh je! die sehen echt lecker aus – wenn ich da an meine Versuche denke – na ja lieber nicht http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif
    Danke an Dich für deinen Beitrag! Grüße Susanne http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif

  • Tina sagt:

    Dein Plätzchen sehen ja richtig lecker aus :-) Bei uns wird nicht viel gebacken, bei meinen Backkünsten ist das auch sicherlich gesünder *gg* Aber dafür ist die Freundin meines Sohnes ein echtes Torten-Genie, davon profitiere ich dann mit.

    LG
    Tina

  • nasch sagt:

    Oh lecker sehen klasse aus ich bevorzuge allerdings die ohne Marmelade *g*

    • melliausosna sagt:

      Ich mag beide gerne.Marmelade darf nur keine ekeligen Stücke haben

      • nasch sagt:

        Stimmt nur Gelee, alles andere mag ich sowieso nicht.

  • Mella sagt:

    Die Engelsaugen sehen toll aus und ehrlich – auf die Idee mit Nüsse und Marmelade gleichzeitig wäre ich nie gekommen. Aber sie hat was.

    Schon wieder ein Anschlag auf die Hüften.

    LG Mella

  • Carmen sagt:

    Endlich ist das Rezept da :-)

  • Trixi3107 sagt:

    Wir müssen diese Wiche auch wieder Backen. Zum Glück lieben Gianni und Tim es noch, so das die jedes Hahr mit mir zusammen Backen und mein kleines Patenkind ( nicht Sina ;) ) kommt auch jedes Jahr dazu.
    Werd es auf jedenfall nachbacken .
    Lieben Gruß Trixi

  • Katrin sagt:

    Hmmmm, die sehen lecker aus. Kannte die Engelsaugen bisher nur in herkömmlicher Form – aber auch deine abgewandelte Form ist sehr vielversprechend.

    Für dieses Jahr ist unsere Weihnachts-Back-Orgie (wir backen immer mit Freunden einen ganzen Tag lang diverse Rezepte) schon vorbei. Aber ich werd mir das Rezept auf jeden Fall für eines der nächsten Jahre speichern.

    LG, Katrin

  • Marc sagt:

    Yummy, das sieht extrem lecker aus und macht Lust zum Nachbacken :-)

  • MrsJennyenny sagt:

    Guten Morgen!

    *jummi* die Kekse sehen echt lecker aus! :) Ich werde die diese Woche sicher nachbacken. :)

    Danke dafür!

    Gruß Jenny

  • Romy sagt:

    Die Engelsaugen sehen sehr lecker aus.

    Beim verputzen würde das bei uns so aussehen: Die Marmelade für die Kinder und das nackte Plätzchen für Mama ;) Unsere Plätzchen sind alle aufgefuttert.

    Nun kommt der Stollen dran ;)

    LG Romy

  • Fulanos Worte sagt:

    Engelsaugen sehen offensichtlich leicht blutig, aber verdammt lecker aus. http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Gruß
    Fulano

  • Fellmonsterchen sagt:

    Die sehen superlecker aus! http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Ich selbst backe zu Weihnachten nur, wenn ich neue Munition für meine Welteroberungsarmee brauche, aber ich glaube, solche Rezepte suchst Du eher nicht. http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif

  • Sandra sagt:

    Wenn ich Deine schönen Plätzchen sehe, gehe ich jetzt erst mal an die Keksbox, meine sind lange nicht so hübsch. Schick doch mal ne Ladung rüber http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif

    Liebe Grüße

    • melliausosna sagt:

      Ist keiner mehr von da, scheinbar haben sie meinen Männern gut geschmeckt :-)

      • Sandra sagt:

        Das finde ich aber gaaaaanz schade http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif

    Pingback/Trackback

    Coole Blogbeiträge Woche 50

  • Melanie sagt:

    Das Rezept wird auf jeden Fall für nächstes Jahr notiert.

  • Susi sagt:

    Interessant! Das Rezept kannte ich auch noch nicht und wird auch mal ausprobiert.

    LG Susi

  • Der NetzBlogger sagt:

    Hallo Melli,
    gerade in diesem Jahr werde ich wieder etwas backen. Deine Kreationen sehen richtig lecker aus.
    Wenn ich jetzt an die ganzen Rezepte denke, die ich alleine bei diesem Adventskalender gelesen habe, habe ich noch viel vor mir. Meine kommende Diät wird wohl doch etwas schwieriger als ich dachte…. ;)
    Schöne Feiertage wünsche ich Dir.
    LG Timm

  • Sabienes sagt:

    Ich glaube, deine leckeren Plätzchen haben schon allein beim Betrachten der Fotos Kalorien!
    LG
    Sabienes

Deine Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.melliausosna.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif 
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen